Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

es liegen die ersten 8 Wochen seit den Sommerferien mit Freude und vielen besonderen Projekten hinter uns, vor den Herbstferien erhielten alle Eltern einen Herbstbrief per Email.

Zeitgleich hat das Landesschulamt einen Infobrief versendet, wie wir nach den Herbstferien mit Erkältungskrankheiten und anderen Krankheitssymptomen umgehen sollen. Hier ist ein Auszug des Infobriefes vom 15.10.2020 :

Eine Beseitigung jeglichen Restrisikos einer Coronavirus-Infektion (Covid-19) ist nicht möglich. Unser gemeinsames Ziel muss es daher sein, die Übertragungsraten möglichst zu reduzieren, indem die Hygienemaßnahmen unbedingt eingehalten werden. Ein Ausschluss von Kindern bei leichten Krankheitssymptomen ist dagegen nicht hilfreich.

Wichtig: Wie auch schon vor der Corona-Pandemie gilt, dass Kinder und Jugendliche, die eindeutig krank sind, nicht in die Schule gehen dürfen.

Hierbei ist zu beachten:

  1. Ein einfacher Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie gelegentlicher unauffälliger Husten, Halskratzen oder Räuspern, sind kein Ausschlussgrund.

Diese Kinder und Jugendlichen können die Schule besuchen.

  1. Kinder und Jugendliche, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nichtinfektiösen Grunderkrankung wie z.B. Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Einrichtung besuchen.
  2. Kinder und Jugendliche mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. Typische Symptome sind:

- Fieber ab 38 °C,

- Husten,

- Durchfall,

- Erbrechen,

- allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen),

- Geruchs- oder Geschmacksstörungen.

  1. Ob Kinder oder Jugendliche eine Ärztin oder einen Arzt benötigen, müssen zunächst die Sorgeberechtigten beurteilen. Sollte die behandelnde Hausärztin oder der behandelnde Hausarzt nicht erreichbar sein, ist die 116 117 Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.
  2. Zeigen Kinder oder Jugendliche Allgemeinsymptome ohne klaren COVID-19 Verdacht, müssen sie mindestens zwei Tage zu Hause beobachtet werden und mindestens 24 Stunden fieberfrei und in gutem Allgemeinbefinden sein.
  3. Gesunde Geschwister, die keinen Quarantäneauflagen des zuständigen Gesundheitsamtes unterliegen, können die Schule besuchen.
  4. Bei Kindern oder Jugendlichen ohne Krankheitssymptome, welche jedoch persönlichen Kontakt zu einer Person mit positivem Testergebnis hatten, wird das Gesundheitsamt über den Schulbesuch entscheiden.
  5. Zeigen Kinder oder Jugendliche offensichtliche Symptome, entscheidet die Schulleitung, die betroffenen Kinder oder Jugendlichen aus dem Unterricht zu nehmen und (bei minderjährigen Kindern die Eltern) aufzufordern, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen.

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes kann erst nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung erfolgen.

Die heutigen Empfehlungen können sich je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ändern.

Landesschulamt Sachsen-Anhalt

Halle (Saale), 15.10.2020, 15:35 Uhr

Sachsen-Anhalt #moderndenken

___________________________________________

Wir bitten Sie und Ihre Kinder, das ganze Schuljahr einen geeigneten Mund-Nase-Schutz im Ranzen mitzuführen, damit wir uns schützen können bei Ausflügen oder besonderen Projekten und Aktionen in der Schule. Wenn Sie einen Gesprächswunsch haben, so melden Sie sich bitte telefonisch 03445 703360 oder per Email kontakt@gs-uta.bildung-lsa für einen Termin bei uns an.

Wir wünschen Ihnen erholsame Herbsttage und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Wochen mit Ihnen und Ihren Kindern.

Ihre Garnet Meiß / Schulleiterin der Uta-Schule

Bei sozialem Kummer: Bitte rufen Sie bei Bedarf die Nummer gegen Kummer für Kinder (11 61 11 / Mo-Sa 14-20 Uhr) und für Erwachsene (0800 111 05 50 / Mo-Fr 9-11 Uhr, Di + Do 17-19 Uhr) an oder suchen sich Rat bei unserer Schulsozialarbeiterin Frau Riedel (0152 28 97 18 08 / schulsozialarbeit_riedel@sjrnmb.de).

 

Aktuelle Termine

ADELE UKULELE mit Wolfgang Riek am 5.11.20

Liebe Uta-Kinder, liebe Uta-Eltern und Uta-Förderer,

für den Herbst haben wir wieder ein besonderes Konzert für alle Uta-Kinder organisiert. Wolfgang Riek wird am Donnerstag, 5.11.2020, in unserer Turnhalle für die Klasse 1/2 um 10 Uhr und für die Klassen 3/4 um 11:30 Uhr sein Konzertprogramm ADELE UKULELE spielen. Nicht von ungefähr haben wir dieses Programm ausgewählt, denn aktuell führen wir das Instrument Ukulele in der Uta-Schule ein: im Musikunterricht der Klasse 3b sowie als Angebot mit der Musikerin und Musikpädagogik Ramona Reißmann. 2 Ukulelen für diese AG sponsert unser Schulförderverein! Vielen Dank dafür. Dazu werden alle Kinder und Eltern in der nächsten Zeit weitere Infos erhalten.

Werden Sie unsere PartnerInnen im Förderverein!

Wofür denn bitte ein Schulförderverein??? Der Zweck des Fördervereins der Uta-Schule ist die Förderung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit an der Schule. Das klingt nicht nur großartig, sondern ist es auch. Denn im SFV Uta-Schule stehen alle zusammen in der Glühweinbude auf dem Nikolausmarkt oder helfen bei anderen Projekten. Der Vorstand zeigt ViertklässlerInnen in der Robotik-AG wie man LEGO-Figuren elektronisch bewegen kann. Der Verein sammelt Gelder für Konzerte und Jubiläen wie 25 Jahre Uta-Schule oder unterstützt die Schule auf dem digitalen Weg in die Grundschule 2.0...und das können SIE mit 1€ pro Monat gerne auch tun:)